Oscars: Kein Platz für Farrah Fawcett

+
Farrah Fawcett.

Los Angeles - Es war kein Versehen, dass die US- Schauspielerin Farrah Fawcett bei der traditionellen Ehrung der verstorbenen Filmschaffenden während der 82. Oscar-Verleihung fehlte.

“Es ist unmöglich, jeden (Toten) zu berücksichtigen“, sagte die Sprecherin der Oscar-Akademie, Leslie Unger, am Dienstag dem Internetdienst “Eonline.com“. “Egal, wie sorgfältig und gewissenhaft die Mitarbeiter die Liste zusammenstellen, es wird immer Auslassungen geben.“ Ryan O'Neal (68) hat sich gleich nach der Oscar-Verleihung in der Nacht zum Montag enttäuscht gezeigt, dass seine langjährige Lebensgefährtin Fawcett bei der Nennung der im Jahr 2009 verstorbenen Filmschaffenden nicht erwähnt wurde. “Und wo war Farrah Fawcett? Sie hätte bei den Oscars dabei sein müssen“, twitterte auch US- Schauspielerin Jane Fonda.

Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben

Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Farrah Fawcett bei den MTV Video Music Awards in Miami im Jahr 2004. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Kate Jackson als Sabrina Duncan, Farrah Fawcett als Jill Munroe und Jaclyn Smith als Kelly Garrett in der US-Serie "Drei Engel für Charlie" (v.l.). © dpa
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Farrah Fawcett im Jahr 1977 © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Die Schauspielerin auf einem Skateboard im Jahr 1977. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Frarrah Fawcett hinter der Kamera.  © dpa
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Farrah Fawcett im Jahr 1977 © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Im Februar 1995: Die Schauspielerin bekommt einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Farrah Fawcett mit ihrem Kollegen Ryan O'Neal bei einer Filmpremiere. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Kate Jackson (l.), Farrah Fawcett (M.) und Jaclyn Smith bei einer Preisverleihung im Jahr 2006. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
1978 trifft die Schauspielerin Prinz Charles. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Farrah Fawcett 1978 am Flughafen Heathrow in London. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Eine Filmszene aus „Drei Engel für Charlie“. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Farrah Fawcett im Jahr 2006 bei einem öffentlichen Auftritt in Los Angeles.  © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Eine Szene aus dem Film „The burning bed“. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Die Schauspielerin in einer Fernsehshow im Jahr 1979 in New York. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Farrah Fawcett mit ihrem Film-Kollegen Ryan O'Neal. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Farrah Fawcett bei einem Gerichtstermin in Los Angeles im Jahr 1978. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Eine Szene aus dem Film Extremities. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Die Schauspielerin mit ihrem unverwechselbaren Lächeln. © ap
Farrah Fawcett: Bilder aus ihrem Leben
Farrah Fawcett bei der Verleihung der 2. TV Land Awards in Los Angeles. © dpa

O'Neals Tochter Tatum sagte am Dienstag in einer Mitteilung, dass ihre gesamte Familie darüber tief betrübt ist, dass die “wahrhaft schöne und talentierte“ Schauspielerin in der Foto- und Videomontage fehlte. Der “Drei Engel für Charlie“-Star war im Juni im Alter von 62 Jahren an Krebs gestorben. Andere Filmschaffende, wie Regisseur John Hughes, Pop-Star Michael Jackson und die Darsteller Natasha Richardson, Brittany Murphy und Patrick Swayze, kamen in der Ehrung vor. Fawcett war hauptsächlich ein Fernsehstar, spielte aber auch in einem Dutzend Kinofilmen mit, darunter “Auf dem Highway ist die Hölle los“ und “Apostel!“. Für ihre Rolle in dem Psychothriller “Extremities“ (1986) hatte sie eine Golden-Globe-Nominierung als beste Drama-Schauspielerin erhalten.

Die Sieger der Oscar-Nacht

Die Sieger der Oscar-Nacht
Bester Film: “The Hurt Locker“, Produktion Kathryn Bigelow, Mark Boal, Nicolas Chartier, Greg Shapiro © ap
Bester Hauptdarsteller: Jeff Bridges, “Crazy Heart“ © dpa
Beste Hauptdarstellerin: Sandra Bullock, “The Blind Side“ © dpa
Die Sieger der Oscar-Nacht
Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz, “Inglourious Basterds“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Beste Nebendarstellerin: Mo'Nique, “Precious“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Beste Regie: Kathryn Bigelow, “The Hurt Locker“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Beste Kamera: Mauro Fiore, “Avatar“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Bester Animationsfilm: Pete Docter, “Up“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Bester Filmsong: “The Weary Kind“ von Ryan Bingham aus dem Film “Crazy Heart“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Beste Filmmusik: Michael Giacchino (“Up“) © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Bestes Original-Drehbuch: Mark Boal (“The Hurt Locker“) © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Bestes adaptiertes Drehbuch: Geoffrey Fletcher, “Precious“ nach dem Roman “Push“ von Sapphire © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Bester Ton und beste Toneffekte: Paul N.J. Ottosson und Ray Beckett, “The Hurt Locker“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Animations-Kurzfilm: Nicolas Schmerkin, “Logorama“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Beste Kostüme: Sandy Powell (“The Young Victoria“) © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Bester kurzer Dokumentarfilm: Roger Ross Williams und Elinor Burkett, “Music by Prudence“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Beste Maske: Barney Burman, Mindy Hall und Joel Harlow (“Star Trek“) © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Beste Spezial-Effekte: Joe Letteri, Stephen Rosenbaum and Andrew R. Jones, “Avatar“ © ap
Bester Nicht-englischsprachiger Film: “El Secreto de Sus Ojos“ (Argentinien) von Juan José Campanella © ap
Beste Ausstattung: Rick Carter, Robert Stromberg und Kim Sinclair, “Avatar“ © ap
Bester Dokumentarfilm: Rick Barry, Louie Psihoyos, Paula DuPré Pesmen und Fisher Stevens , “The Cove“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Bester Schnitt: Bob Murawski und Chris Innis, “The Hurt Locker“ © ap
Die Sieger der Oscar-Nacht
Bester kurzer Realfilm: Joachim Back und Tivi Magnusson, “The New Tenants“ © ap

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.