Wortgefecht: Otti Fischer kontra Guttenbergs Bruder

+
 Philipp zu Guttenberg (links), der Bruder des Ex-Verteidigungsministers und Kabarettist Ottfried Fischer am Samstagabend in Aachen bei der Verleihung des Ordens wider den tierischen Ernst.

Aachen - Bayerischer Schlagabtausch auf rheinischer Karnevalsbühne: Philipp zu Guttenberg, der Bruder des gefallenen CSU-Hoffnungsträgers, und Kabarettist Ottfried Fischer haben sich in Aachen ein Wortgefecht geliefert.

Eigentlich sollte Guttenberg am Samstag eine Laudatio auf Fischer halten, der mit dem Orden wider den tierischen Ernst ausgezeichnet wurde. Doch der bayerische Pfundskerl erhielt statt Lob auch genügend Häme und Spott.

“Mit hübschem, eigenem Schuldregister schimpft man nicht über Ex-Minister“, reimte Guttenberg in Richtung Fischer. Der Narrenkäfig in Aachen sei für den neuen Ordensritter extra verbreitert worden, “damit er hier nicht vorerst scheitert.“ Mit seiner Leibesfülle könne er selbst einen 19-Zoll-Bildschirm belegen. Gelächter im Saal.

Diese Menschen suchten die Deutschen 2011 bei Google

Platz 10: Selena Gomez, die Freundin von Teenie-Schwarm Justin Bieber © dpa
Platz 9: Schlagersängerin Andrea Berg © dapd
Platz 8: Ex-Verteidigunsgminister Karl Theodor zu Guttenberg © dpa
Platz 7: DSDS-Jury-Mitglied Patrick Nuo © dpa
Platz 6: Steve Jobs © dapd
Platz 5: Bruno Mars © dapd
Platz 4: DSDS-Teilnehmer Sebastian Wurth © dpa
Platz 3: Sängerin Adele © dpa
2. Platz: DSDS-Jury-Mitglied Fernanda Brandao © dapd
Platz 1: Sarah Engels (2. Siegerin bei DSDS 2011) © dpa

Der Adressat konterte mit Schleichwerbung: “Ich bin der legitime Ritter-Sport - quadratisch, praktisch, gut.“ In der Politik müsse statt Schönheit wieder Glaubwürdigkeit Vorrang haben. Guttenberg sei eigentlich ein Stoff, aus dem griechische Tragödien geschrieben würden, ätzte Fischer. Weder der Schauspieler noch der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzer nahmen ein Blatt vor den Mund. Da gingen manche Sprüche auch unter die Gürtellinie.

Ursprünglich sollte der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg die Rede auf Fischer halten, doch er schickte wie im vergangenen Jahr seinen Bruder auf die Bühne. So blieb ihm das mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen mit Fischer (“Der Bulle von Tölz“, “Pfarrer Braun“) erspart. Hat Guttenberg etwa Angst bekommen? Immerhin hatte der 58-jährige Fischer schon im Vorfeld vollmundig erklärt, “KT“ hart angehen zu wollen.

Wer hat's gesagt? Die besten Sprüche des Jahres

Frage 1 von 10:"Es ist der schmerzlichste Schritt meines Lebens." Wer hat sich mit diesen Worten verabschiedet? a) Silvio Berlusconi b) Dominique Strauss-Kahnc) Karl-Theodor zu Guttenberg © dpa
Antwort c) ist richtig. Karl-Theodor zu Guttenberg trat mit diesen Worten wegen der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit am 1. März als Bundesverteidigungsminister zurück. © dpa
Frage 2 von 10:"Ich freue mich, dass es gelungen ist, Bin Laden zu töten." Wer äußerte sich mit diesen Worten? a) Angela Merkelb) George Bushc) Prinz Philip von England © dpa
Antwort a) ist richtig. Die Aussage von Angela Merkel am 2. Mai zur Nachricht vom Tod des Al-Kaida-Chefs brachte der Kanzlerin viel Kritik ein. © dpa
Frage 3 von 10:"Herzlichen willkommen bei der FDP - also im Keller." Wer zog diesen wenig schmeichelhaften Vergleich? a) Gregor Gysib) Christian Lindnerc) Sigmar Gabriel © dpa
Antwort b) ist richtig. Der ehemalige FDP-Generalsekretär Christian Lindner zog den Vergleich am 12. Mai vor Beginn des Parteitags in Rostock. © dpa
Frage 4 von 10:"Ich wollte mit fünf Jahren Busfahrer werden." Wer ist mit diesen Berufsplänen letztlich gescheitert? a) Christian Wulffb) Peer Steinbrückc) Guido Westerwelle © dpa
Antwort a) ist richitg. Christian Wulff ist doch kein Busfahrer geworden, sondern Bundespräsident. © dpa
Frage 5 von 10:Und wer hat versprochen, ab jetzt zu "liefern"? a) Philipp Rösler b) Guido Westerwellec) Rainer Brüderle © dpa
Antwort a) ist richtig. Mit diesen Worten löste Philipp Rösler Guido Westerwelle im Mai als FDP-Chef ab. © dpa
Frage 6 von 10: "Es war schlichtweg Liebe." Wer beschrieb so seine ganz persönliche "verhängnisvolle" Affäre? a) Oskar Lafontaine über seine Beziehung zu Sahra Wagenknecht.b) Fürst Albert II. von Monaco über seine frisch Angetraute Fürstin Charlène.c) Christian von Boetticher über die Beziehung zu einer 16-Jährigen. © dpa
Antwort c) ist richtig.Christian von Boetticher trat wegen der Liebesaffaire zu einer 16-Jährigen am 14. August als CDU-Landesparteichef und Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Schleswig-Holstein zurück. © dpa
Frage 7 von 10:"Ich kann Deine Fresse nicht mehr sehen." Wer machte so angeblich seinem Ärger Luft? a) Anne Will über Günter Jauch.b) Angela Merkel über Guido Westerwelle.c) Ronald Pofalla über Wolfgang Bosbach © dpa
Antwort c) ist richtig. Angeblich soll sich Kanzleramtsminister Ronald Pofalla so zum Eurokurs-kritischen Abgeordneten Wolfgang Bosbach geäußert haben. © dpa
Frage 8 von 10:Wer entschuldigte sich mit den Worten: "Das war nicht gradlinig, und das tut mir leid."? a) Charlie Sheenb) Christian Wulffc) Karl-Theodor zu Guttenberg © dpa
Andtwort b) ist richtig: Bundespräsident Wulff gab am 22. Dezember eine persönliche Erklärung ab zu seinem Umgang mit der Kreditaffäre. © dpa
Frage 9 von 10: "In den letzten 20 Jahren habe ich vielleicht fünf Mal ein Kleid getragen." Wer beschrieb so sein wenig ausgeprägtes Mode-Interesse? a) Renate Künastb) Angela Merkelc) Vera Int-Veen © dpa
Antwort a) isr richtig. Die Grünen-Fraktionschefin Renate Künast trägt am liebsten Hosenanzüge. © dpa
Frage 10 von 10:"Frauen das Autofahren zu erlauben, würde den Anstieg von (...) Homosexualität (...) provozieren." Diese logische Schlussfolgerung zog wer? a) Arnold Schwarzeneggerb) Der Papstc) Ein saudi-arabischer Professor © dpa
Antwort c) ist richtig: Der saudi-arabische Professor Kamal Subhi sagte das laut der britischen Zeitung Telegraph in einem Gutachten. © dpa

“Verpieselt hat er sich, gefloh'n - ist unser fränkischer Baron“, rief am Samstag selbst sein eigener Bruder in den Festsaal. Und knüpft sich dann den neuen Stil Guttenbergs vor: “Ja, er ist weg, das Haar ganz kraus, gerupft und struppig sieht er aus.“ Trotzdem hinterließ der “große“ Guttenberg seine Spuren. “Er hat nicht ab- doch mitgeschrieben, man merkt's am schwurbeligen Stil“, verteidigte Philipp zu Guttenberg, der sich als “Plagiat“ seines Bruders bezeichnete, die Wortwahl seiner Rede.

Letztlich beendeten die beiden Bayern ihren Ausflug in die Karnevalshochburg mit versöhnlichen Worten. Die in vielen Teilen auch harmonische Laudatio habe ihn gerührt, sagte Fischer. Und Guttenberg hat Fischer so gern, dass er ihn am liebsten als Landesvater in der Politik sehen würde. “Mit scharfem Wort', verbalem Schwert - ein Tor, wer vor Dir aufbegehrt.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.