Otto Waalkes wird auf der Straße gerne erkannt

+
Otto Waalkes liebt seine Fans. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Offenburg (dpa) - Der Komiker Otto Waalkes (67) will sich zum Schutz vor Fans auf der Straße nicht verkleiden. "Ich gehe gern erkannt durchs Leben", sagte er im badischen Offenburg der Deutschen Presse- Agentur.

Er habe kein Problem damit, angesprochen und auch mit seinen eigenen Witzen konfrontiert zu werden. "Wenn ich irgendwo sitze und esse und ein Kind kommt mit zittrigen Fingern und einer Serviette vom Nebentisch auf mich zu und bittet stotternd um ein Autogramm, dann weiß ich, wofür ich das alles mache", sagte er: "Und wenn es mir dann noch einen Witz von mir erzählt, ist das umso schöner. Denn dann fängt es selbst an zu lachen und vergisst seine Nervosität."

Mit dem ZDF feiert Waalkes sein 50. Bühnenjubiläum. Die Fernsehshow "Otto - Geboren um zu blödeln" wird an diesem Samstag (14.11.), 20.15 Uhr, ausgestrahlt. Aufgezeichnet wurde sie im badischen Offenburg. Gäste der Show sind unter anderem der Comedian Michael "Bully" Herbig, seine Kollegen Bülent Ceylan, Jürgen von der Lippe, Karl Dall und Sascha Grammel sowie die Schauspielerin Cosma Shiva Hagen und der Musiker Marius Müller-Westernhagen.

Otto - Geboren um zu blödeln

Website Otto Waalkes

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.