Er kämpft um seine Ehe

Ozzy Osbourne: Drogenrückfall!

+
Ozzy und Sharon Osbourne sind seit 31 Jahren verheiratet.

Los Angeles/Berlin - Seit Jahrzehnten kämpft Ozzy Osbourne (64) gegen die Drogenabhängigkeit. Jetzt gibt die Hardrock-Legende zu, einen Rückfall gehabt zu haben.

Ozzy Osbourne hat schon so ziemlich alles genommen, was es gibt: Heroin, Alkohol, Medikamente, Antidepressiva. Maßgeblich seiner Frau Sharon, mit der er mittlerweile seit 31 Jahren verheiratet ist, ist es zuzuschreiben, dass die Hardrock-Legende in den 1990ern seinen Lebensstil änderte und auf Entzug ging. Umso schlimmer dürfte die 60-Jährige jetzt das Geständnis ihres Mannes treffen, dass er rückfällig geworden ist. 

Mehr aktuelle Promi-Geschichten gibt es hier

Auf Facebook schrieb der 64-Jährige am Montagabend (Ortszeit): „Die letzten anderthalb Jahre habe ich getrunken und Drogen genommen.“ Er sei völlig fertig gewesen und habe sich wie der letzte Dreck gegenüber seiner Familie aufgeführt.

Lesen Sie auch: Lindsay Lohan bereut Drogeneskapaden nicht

Osbourne bekräftigte, dass er versuche, ein besserer Mensch zu sein. Seit 44 Tagen habe er nicht getrunken und keine Drogen angerührt. Bei seiner Ehefrau, seiner Familie, Freunden, Bandkollegen und Fans entschuldigte er sich für sein „wahnwitziges Verhalten“ in der letzten Zeit. 

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Wie das Promiportal tmz.com berichtet, lebt das Ehepaar derzeit nicht zusammen: Sharon Osbourne sei in ein Hotel in Beverly Hills gezogen, während Ozzy ein Haus in der Nähe angemietet habe. Berichte in US-Medien, die beiden hätten sich getrennt, dementierte er vehement: „Nur um das klarzustellen, Sharon und ich lassen uns nicht scheiden.“ Auch Sohn Jack Osbourne schrieb auf seinem Twitter-Profil zu den Spekulationen über eine mögliche Scheidung seiner Eltern: "Das ist alles totaler Blödsinn."

Mittlerweile versuchen es die beiden noch einmal miteinander.

hn/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.