Ozzy Osbourne: Tauber Angsthase

+
Dem "Fürsten der Dunkelheit" schlottern die Knie bei einem Horrorfilm.

München - Ozzy Osbourne (61), als “Fürst der Finsternis“ bekannter Rocksänger, hat seit Jahren einen Tinnitus und fürchtet sich vor Klappleitern.

“Es geht mir gut. Aber das mit den Ohren ist schlimm, lassen Sie sich mal 40 Jahre lang diese ganzen Dezibel ins Gesicht blasen. Ich bin fast taub und verstehe nur etwas, wenn jemand direkt vor mir steht“, sagte der Brite der “Süddeutschen Zeitung“. “Meine Frau Sharon macht das wahnsinnig, weil ich entweder nichts oder alles falsch verstehe. Ich habe seit Jahren Tinnitus.“

Der ehemalige Black-Sabbath-Sänger (“40 Jahre lang war ich nur besoffen. Gründe gab es immer, Langeweile, Stress, Lampenfieber“) hat sehr viele Ängste, wie er offen zugibt: “Ich fürchte mich heute noch vor den idiotischsten Dingen, Höhe zum Beispiel. Ich kann nicht mal auf Klappleitern steigen, ohne dass mir schwindelig wird. Horrorfilme? Vergessen Sie's!“

Ob er wegen seiner jahrzehntelangen Trunksucht in einer Gruppe der Anonymen Alkoholiker sei? “Ich kann heute ohne Probleme vor Tausenden Menschen auf einer Bühne stehen, aber Fremden sagen, wie ich mich fühle? Das pack ich nicht. Aber man wundert sich, wen man beim Entzug so trifft. Eric Clapton etwa, im Park einer Klinik. Ich wollte die Straßenseite wechseln, weil ich ihn nicht mochte, da rief er: “Ozzy!“ Wir haben uns eine Weile unterhalten, eigentlich doch ganz nett der Typ.“

Nicht so ganz in Ordnung fand Osbourne den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair: “Er sagte zu mir: “Wissen Sie, dass ich auch in einer Rock'n'Roll-Band war? Und ich habe es nie geschafft, die richtigen Akkorde bei Iron Man zu spielen.“ Ich dachte, was redet er für einen Stuss, habe aber nichts gesagt. Während der spricht, sterben Menschen in Kriegen, bauen Irre Atombomben, schmilzt der Planet. Diese Typen da oben sollen verdammt nochmal die Welt retten, nicht Gitarre üben.“ Die Queen oder Prince Charles schätze er hingegen sehr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.