Frau von Sohn Jack wieder schwanger

Ozzy Osbourne wird zum zweiten Mal Opa

+
Ozzy Osbourne wird zum zweiten Mal Opa

Los Angeles - Hardrock-Legende Ozzy Osbourne darf sich auf ein zweites Enkelkind freuen. Sein Sohn Jack gab bekannt, dass seine Frau Lisa wieder schwanger ist.

Jack Osbourne (27) macht seinen Vater Ozzy (64) und seine Mutter Sharon (60) zum zweiten Mal zu Großeltern. Seine Frau Lisa (26) sagte der US-Zeitschrift „People“, sie sei schwanger. Das Paar hatte im vergangenen Oktober geheiratet. Ihr Töchterchen Pearl Clementine ist 15 Monate alt. Die Reality-Show „The Osbournes“ über die Familie des britischen Schockrockers Ozzy war von 2002 bis 2005 mit großem Erfolg im Fernsehsender MTV gelaufen.

In der Ehe der Hardrock-Legende kriselte es in diesem Jahr. Sharon war für einige Monate aus der gemeinsamen Villa ausgezogen, dann wurde das Ehepaar aber wieder gemeinsam gesehen. Auf Twitter veröffentlichte die gebürtige Engländerin Mitte Juni ein Foto, das sie gemeinsam mit ihrem Mann zeigt. Darunter schrieb sie: „Händchenhalten mit meinem Prinzen“.

Die skurrilen Namen der Promi-Kinder

Die skurrilen Namen der Promi-Kinder

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.