Russinnen kleiden sich weiblicher

Palina Rojinski: Deutsche Frauen müssen mutig sein

+
Deutsche Frauen müssen mutig sein, um sich weiblich zu geben, findet Palina Rojinski.

Hamburg - Für Moderatorin Palina Rojinski (29) gehört in Deutschland Mut dazu, sich als Frau weiblich zu geben. "Tritt man selbstbewusst auf und hat seinen eigenen Kopf, ist man gleich Feministin. Sieht man gern gut aus und hat Spaß, ist man das oberflächliche Girlie."

Das sagte Rojinski dem Frauenmagazin „Emotion“.

Eine „schöne, echte, tiefe Weiblichkeit“ lasse die deutsche Gesellschaft kaum zu. „In Russland dagegen wird erwartet, dass man sich weiblich kleidet“, sagte die rothaarige Moderatorin und Schauspielerin über ihr Geburtsland. „Mein Vater kann es bis heute nicht leiden, wenn ich Leggings und Turnschuhe trage.“

Rojinski zog mit ihren Eltern im Alter von sechs Jahren nach Berlin und wurde vor allem in den Shows „MTV Home“ und „Circus HalliGalli“ mit dem Moderatoren-Duo Joko und Klaas bekannt. In Filmen wie „Rubbeldiekatz und „Männerherzen“ übernahm sie kleinere Rollen. Im Januar moderierte die 29-Jährige zum ersten Mal ihre ProSieben-Show „The Big Surprise - Dein schönster Albtraum“, in der nichtsahnende Menschen einen Tag lang ihren ganz persönlichen Horror erleben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.