Schwarzenegger bis Paltrow: Promis feiern in Kitzbühel

+
Österreicher unter sich: DJ Ötzi und Arnold Schwarzenegger amüsierten sich auf der 25. Weißwurstparty im Stanglwirt. 

Kitzbühel - Mit einem Partyreigen haben Hollywoodstars wie Arnold Schwarzenegger sowie deutsche Promis wieder das traditionelle Hahnenkamm-Wochenende im österreichischen Ski-Ort Kitzbühel begleitet.

Die "Audi Night" im "Hotel Zur Tenne" wartete mit besonders vielen Stars auf, darunter Action-Star Jason Statham und Topmodel Irina Shayk. Oscar-Gewinnerin Gwyneth Paltrow stolzierte als letzte über den roten Teppich.

Den Promi-Faktor erhöhten auch der britische Schauspieler Luke Evans ("Kampf der Titanen") und der amerikanische Sänger und Jazz-Komponist Gregory Porter. Nicht fehlen durften natürlich auch Stammgäste wie Hansi Hinterseer oder Ex-Skiass Markus Wasmeier.

Bei der sogenannten Weißwurstparty beim "Stanglwirt" in Going wurden Stars wie Arnold Schwarzenegger, Uschi Glas, Rammstein-Frontmann Till Lindemann sowie die Schauspielerin Simone Thomalla, Model Monica Ivancan und Verona Pooth abgelichtet.

So feierten die Stars in Kitzbühel

So feierten die Stars in Kitzbühel

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.