Paltrow: "Meine Tochter schenkte mir Leben"

München - Gwyneth Paltrow ist ein richtiges Superweib: Sie dreht Hollywood-Filme und kümmert sich aufopferungsvoll um ihre Kinder. Jetzt spricht die US-Schauspielerin über ihr privates Glück.

US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow hat durch die Geburt ihrer Tochter erkannt, “was ich auf dieser Erde zu suchen hatte“. Die 37-Jährige sagte der Zeitschrift “Bunte“: “Ich habe es so empfunden, dass sie mir Leben schenkte, nicht umgekehrt.“

Sie habe den Anspruch, als Mutter für ihre sechsjährige Tochter und ihren vierjährigen Sohn da zu sein, sagte Paltrow, die sich beruflich auf einen Film pro Jahr beschränkt. Zu Hause koche sie den ganzen Tag, erzählte die Schauspielerin. “Ich backe mein eigenes Brot und mache sogar meine Pasta selbst.“ Wäre sie nicht Schauspielerin geworden, würde sie heute ein kleines Restaurant besitzen und kochen.

Kleine Ernährungssünden sind bei Paltrow erlaubt: Für ihre Kinder gebe es schon mal Pommes aus Bio-Kartoffeln, erzählte sie. “Ich glaube nicht, dass frittiertes Essen gesund ist, auf der anderen Seite ist das Leben viel zu kurz.“ Sie selbst trinke Alkohol und esse gerne französischen Käse. “Das Zauberwort heißt: maßhalten.“

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.