Pamela Anderson sucht Haus in London

+
Pamela Anderson sucht nach einer neuen Bleibe in London

London - Die Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson will eine Bleibe auf der Insel. Ein Freund berichtet von der Wohnungssuche in London, angeblich spielt dabei nicht nur Luxus eine Rolle.

Pamela Anderson (42) scheint sich in einem der Londoner Nobelviertel niederlassen zu wollen. Wie das Boulevardblatt “The Sun“ berichtet, hat sie sich bereits im teuren South Kensington nach einer Bleibe umgesehen. In der Nähe des dortigen Museumsviertels soll die frühere Baywatch-Nixe ein Haus im Wert von umgerechnet viereinhalb Millionen Euro besichtigt haben.

Sexy Pam: Die heißeste Bademeisterin aller Zeiten

Sexy Pam: Die heißeste Bademeisterin aller Zeiten

Beeindruckt haben Pamela offenbar auch die Edelpflaster von Blackpool, Brighton und Bournemouth, wo sie nach einem Luxus-Quartier mit Seeblick sucht. Ein Freund sagte: “Sie hat sich in das teure South Kensington und dessen Flair verliebt. Sie ist wirklich sehr intelligent und interessiert sich für Geschichte und Kunst.“

Anderson, die gerade bei der US-Show “Dancing with the Stars“ mitmacht, möchte in ihren eigenen vier Wänden wohnen, wenn sie in Großbritannien arbeitet. Im Dezember war die US-Schauspielerin am Londoner New Wimbledon Theater im Stück “Aladin und die Wunderlampe“ aufgetreten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.