"Pan": Wie Peter Pan in Neverland zur Legende wurde

+
Peter (Levi Miller) wird ins fantastische Neverland gezaubert. Foto: Warner Bros. GmbH

Berlin (dpa) - Peter Pan - ein viel geliebtes Märchen von J.M. Barrie und schon unzählige Male verfilmt, als Serie fürs Fernsehen ebenso wie als abendfüllendes Kinoabenteuer. Nun hat sich Regisseur Joe Wright ("Stolz und Vorurteil") ans Werk gemacht.

In "Pan" erzählt er, wie der Junge Peter zur Legende wurde. Aus dem tristen Waisenhaus wird der Zwölfjährige in einer Nacht ins fantastische Neverland gezaubert. Dort begegnet er Tiger Lily, prominent besetzt mit Rooney Mara, James Hook (Garrett Hedlund) und dem finsteren Piraten Blackbeard alias Hugh Jackman. Das magische Land ist in Gefahr und Peter und seine Freunde wollen es retten.

Inmitten all der gefährlichen Kämpfe und Abenteuer findet der Junge heraus, warum ihn seine Mutter im Waisenhaus zurückgelassen hat und welches Geheimnis dahinter steckt.

(Pan, USA 2015, 111 Min., FSK o.A., von Joe Wright, mit Levi Miller, Rooney Mara, Hugh Jackman)

Pan

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.