Zur Beruhigung

Panische Angst zwingt Ina Müller zu Tabletten-Konsum

Ina Müller
+
Ina Müller

Ina Müller haut gerne mal einen raus. Dass sie Alkohol liebt, unter Panik leidet und gerne einmal Drogen probiert hätte. Nun macht die Moderatorin ein weiteres Geständnis.

Hamburg – Ina Müller ist für ihre ehrliche Art bekannt, dafür lieben sie ihre Fans. Sie stellt sich selbstbewusst dem Leben und spricht auch aus, wenn einmal etwas nicht nach Plan läuft. So äußerte sie sich öffentlich erst vor wenigen Monaten dazu, dass sie unter Panikattacken leidet*. Die waren früher so schlimm, dass die Sängerin sie auch auf der Bühne bekam. Darüber hinaus sprach Ina Müller offen über ihre Liebe zu Alkohol* und verriet sogar, dass sie gerne einmal Drogen probiert hätte*.

Jetzt äußerte sie sich in einem Interview über eine weitere Angst. Und diese panischen Zustände würden teilweise so schlimm werden, dass Ina Müller es nicht mehr ohne Tabletten aushalte, erzählt die Moderatorin. Dann greife sich zu Pillen, denn der Körper halte es nicht aus, so viel Angst zu haben, erklärt sie. Früher habe sie sich für die Angst geschämt, heute wisse sie es besser und nehme einfach eine Pille, manchmal auch zwei, so die Sängerin ehrlich. Um welche Angst es sich handelt und zu welchem Medikament Ina Müller dann greift*, erfahren sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.