Paris Hilton gibt Drogenbesitz zu

+
Paris Hilton

Las Vegas - Paris Hilton hat sich zum Kokainbesitz bekannt und ist damit einer drohenden Haftstrafe entgangen.

Ein Richter in Las Vegas verurteilte die 29-jährige Hotelerbin am Montag zu einem Jahr Bewährungsstrafe. Sollte sie in dieser Zeit erneut verhaftet werden, müsse sie ein Jahr ins Gefängnis, warnte Richter Joe Bonaventure vom zuständigen Clark County in Nevada.

“Zweck dieser Strafe ist, dass Sie ihr Verhalten ändern“, mahnte der Richter nach Angaben des “People“-Magazins. Das Kreisgefängnis sei “kein Waldorf Astoria“, fügte er unter Anspielung auf das New Yorker Luxushotel an, in dem Hilton hin und wieder absteigt.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

Das blonde Partygirl war wegen Kokainbesitzes und Behinderung der Polizei angeklagt worden, nachdem eine Verkehrskontrolle in Las Vegas Ende August ein knappes Gramm Kokain bei ihr ans Tageslicht befördert hatte. Hilton versuchte sich zunächst damit herauszureden, dass sie die Tasche von einer Freundin geliehen habe und nichts von der illegalen Droge wisse, gab aber jetzt ihre Schuld zu.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.