Paris Hilton & Orlando Bloom: Sie atmen auf

+
Er und seine Kollegen können aufatmen. Die Diebesbande, die ihr Viertel seit Monaten in Atem hält ist offensichtlich gefasst worden.

Los Angeles - Aufatmen bei Paris & Co. Die Einbrecher, die seit Monaten immer wieder in die Villen der Promis einsteigen sind offensichtlich gefasst worden. Noch keine formelle Anklage.

Nach Einbrüchen bei Hollywood- Prominenten wie Lindsay Lohan, Paris Hilton und Orlando Bloom sind jetzt auch vier junge Frauen als Tatverdächtige festgenommen worden. Die Polizei wirft dem Quartett nach Angaben der “Los Angeles Times“ vor, in Fernsehshows und Klatschmagazinen gezielt auf Kleider, Schmuck und andere Wertsachen ihrer Opfer geachtet zu haben. “Sie haben die Sachen gesehen, sie wollten sie haben, und sie haben sie sich genommen“, sagte Polizeidetektiv Brett Goodkin. In der vergangenen Woche war bereits ein 18-jähriger Kalifornier wegen der Einbrüche angeklagt worden. Er soll zumindest mit einem Teil der Mädchen auf eine High School gegangen sein. Ein 27-jähriger Barmann wird beschuldigt, der Bande beim Verstecken des Diebesguts geholfen zu haben. Gegen die vier Frauen im Alter zwischen 18 und 19 Jahren wurde noch nicht formell Anklage erhoben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.