Im Juli wurde er festgenommen

Paris Hiltons Bruder randaliert im Flugzeug

+
Paris Hilton

Paris - Eine Gerichtsverhandlung hat jetzt eine unschöne Seite von Paris Hiltons kleinem Bruder zum Vorschein gebracht: Bereits im Juli soll er in einem Flugzeug randaliert und die Gäste beschimpft haben. Er wurde noch vor Ort festgenommen.

Paris Hiltons kleiner Bruder Conrad soll auf einem Transatlantikflug ausgerastet sein und die Fluggäste beleidigt haben. Die Promiseite „TMZ.com“ und andere Medien berichten am Mittwoch, der 20-Jährige sei nach dem Flug von London nach Los Angeles im Juli festgenommen worden, jetzt habe die Verhandlung die Details ans Licht gebracht. Demnach habe der Milliardenerbe um sich geschlagen und die anderen Fluggäste als „Bauern“ beschimpft. Als ihn die Besatzung beruhigen wollte, soll Conrad geschrien haben: „Ich kann in 30 Sekunden dafür sorgen, dass Ihr alle gefeuert werdet.“ Hiltons Anwalt führte den Ausraster auf eine Schlaftablette zurück. Diese habe einen Aggressionsschub bei seinem Mandanten bewirkt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.