Paris Hiltons Strafverfolger hat selbst Kokain gekauft

+
Paris Hilton wurde wegen Drogenbesitzes vor Gericht gebracht. Der damalige Staatsanwalt wurde nun selbst mit Kokain erwischt.

Los Angeles - Er hat Paris Hilton und Sänger Bruno Mars wegen Drogenbesitzes verfolgt und vor Gericht gebracht. Nun ist US-Staatsanwalt David Charles Schubert selbst beim Kauf vom Kokain erwischt worden.

Der 47-Jährige wurde nach Angaben des Promiportals “People.com“ am Samstag in der Casino-Stadt festgenommen, als er sich bei einem Straßendealer mit Crack-Kokain eindeckte. Schubert landete erst einmal in Untersuchungshaft. Im Las-Vegas-Bundesstaat Nevada wird Kokainbesitz als Verbrechen geahndet.

Paris Hilton: Ihre besten Sprüche

Paris Hilton: Ihre besten Sprüche

Schubert wird nun von der Seite des Anklägers auf die des Angeklagten wechseln. Fragt sich nur, ob sein Staatsanwalt mit ihm genauso gnädig umgehen wird wie Schubert zuvor mit den Stars: Sowohl Hotelerbin Hilton als auch Grammy-Gewinner Mars kamen mit Bewährung, Sozialauflagen und Geldstrafen davon, nachdem sie sich vor dem Richter reumütig gezeigt hatten. Gefängnis blieb ihnen erspart.

Der blonden Millionärin Hilton war im August letzten Jahres auf der Suche nach einem Lippenstift ein knappes Gramm Kokain aus der Tasche gerutscht - direkt vor die Füße eines Verkehrspolizisten. Den R'n'B-Musiker Bruno Mars aus Hawaii stellten die Sicherheitskräfte eines Casinos in Vegas, nachdem er dort auf einer Toilette Kokain konsumiert hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.