Für Parker steht Familie an erster Stelle

+
Schauspielerin Sarah Jessica Parker

New York - “Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker gehört zu den bestbezahlten Schauspielerinnen in Hollywood, aber für ihre Kinder will sie sich kein ständiges Kindermädchen leisten.

“Wir haben niemanden, der rund um die Uhr bei uns lebt. Wir sind sehr praktisch veranlagte Eltern. Das ist uns beiden wichtig und wir drücken uns nicht davor. Denn: Warum möchte man denn eine Familie haben, wenn man daran nicht teilnimmt?“, sagte Parker dem US-Magazin “Vogue“ (August-Ausgabe). Parker und ihr Ehemann, der Broadway-Schauspieler Matthew Broderick (49), haben einen Sohn, James Wilkie (8), und die beiden knapp zweijährigen Zwillingsmädchen Loretta und Tabitha, die per Leihmutter zur Welt kamen.

Sex and the City 2 - Die Bilder vom Dreh

„Sex and the City 2“ - Die Bilder vom Dreh

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.