George Clooney

Patricia Kaas wollte einst vor Wut in ihre Handtasche beißen

+
Patricia Kaas traf auf einer Party George Clooney. Foto: Sven Hoppe

Es gibt so Momente im Leben. Für Patricia Kaas war das wohl so einer, als sie plötzlich Hollywood-Star George Clooney gegenüberstand.

München (dpa) - Die französische Sängerin Patricia Kaas (50) hat einst für George Clooney geschwärmt und eine Chance verpasst. Sie habe den US-Schauspieler auf einer Party aus Versehen gerempelt und nichts außer "Entschuldigung" hervorgebracht, sagte Kaas der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag).

"So was Idiotisches. George Clooney! Danach wollte ich vor Wut in meine Handtasche beißen. Wäre ich nur einfach frecher gewesen." Aber sie habe sich nicht getraut. "Vielleicht wäre das jetzt anders, aber nun ist es eh zu spät, Herr Clooney ist ja verheiratet", sagte die Sängerin, die auf ihrer Welttournee 2017 auch nach Deutschland kommt.

Website Patricia Kaas

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.