Acht Jahre nach seinem Tod

Patrick Swayzes „Dirty Dancing“-Lederjacke teuer versteigert

+
Die Lederjacke hat einen neuen Besitzer.

Los Angeles - Acht Jahre nach dem Tod des US-Schauspielers Patrick Swayze sind in Kalifornien Dutzende Gegenstände aus dem Nachlass des Hollywoodstars versteigert worden.

Patrick Swayze.

Eine schwarze Lederjacke, die Swayze in dem Tanzfilm „Dirty Dancing“ (1987) trug, brachte bei der Auktion am Freitag mehr als 62.000 Dollar (knapp 57.000 Euro) ein, deutlich mehr als der Schätzpreis von 6000 Dollar.

Ein Surfbrett, das der Star bei den Dreharbeiten zu dem Thriller „Point Break - Gefährliche Brandung“ benutzte, kam für 64.000 Dollar unter den Hammer. Ein Neoprenanzug vom Set brachte gut 9000 Dollar ein, wie das Auktionshaus Julien's mitteilte.

Swayzes DeLorean-Sportwagen Baujahr 1981 wurde für mehr als 81.000 Dollar versteigert, sein Motorrad vom Hersteller Harley Davidson für 23.000 Dollar. 

Von seinem Auftritt als Transvestit in der Komödie „To Wong Foo, Thanks For Everything! Julie Newmar“ (1995) fand eine rote Perücke samt künstlichen Fingernägeln und Wimpern für gut 2200 Dollar einen neuen Besitzer.

Swayze war im September 2009 im Alter von 57 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Er war durch den Kultfilm „Dirty Dancing“ berühmt geworden, der derzeit neu verfilmt wird. Seine Rolle in dem romantischen Drama „Ghost“ brachte ihm eine Nominierung für einen Golden Globe ein.

„Dirty Dancing“-Star Patrick Swayze ist tot 

Patrick Swayze und Jennifer Grey in Dirty Dancing.  © dpa
Eines der letzten Fotos des US-Schauspielers: Entstanden ist das Bild von Patrick Swayze und seiner Frau Lisa Niemi am 13. Mai 2009 auf der Ranch des Paares in New Mexico. © ap
Fans legen an seinem Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood Blumen nieder. © ap
Die Rolle seines Lebens als Tanzlehrer Johnny Castle in Dirty Dancing. © dpa
Mit dem Tanzfilm schaffte Swayze im Jahr 1987 den Durchbruch zum Weltstar.   © dpa
Patrick Swayze und seine Frau Lisa Niemi kommen zur Eröffnungsfeier des "Planet Hollywood"-Restaurants in Berlin im Jahr 1996.  © dpa
Der US-Schauspieler im Jahr 1985.   © ap
Eine der bekanntesten Filmszenen aller Zeiten: Patrick Swayze und Jennifer Grey in der Schlussszene von Dirty Dancing. © ap
Patrick Swayze und seine Frau Lisa Niemi bei der Filmpremiere zu "Keeping Mum" in London im Jahr 2005. © ap
Im Film „Ghost“ spielte Swayze an der Seite von Demi Moore. © ap
Mit Sonnenblumen gedenken Fans in Hollywood ihrem verstorbenen Star.  © ap
Patrick Swayze in der Rolle des „Allan Quatermain“.  © ap
Bei einem Besuch in einer Ballettschule in Warschau (Polen) stemmt Swayze eine Tänzerin in die Luft - so wie er es 1987 mit seiner Filmpartnerin Jennifer Grey in Dirty Dancing gemacht hat. © dpa
Patrick Swayze bei einem Basketballspiel der Los Angeles Lakers im Mai 2008. © ap
Swayze bei einer Pressekonferenz im Jahr 2004. © dpa
Der US-Schauspieler lächelt bei der Vanity Fair-Oscar-Party in Beverly Hills (Archivfoto vom 26.03.2000). © dpa
Swayze bei einem Besuch in Polen. © dpa
Swayze in einer Szene des Films „Dirty Tiger“. © dpa
Schwaches LIcht fällt auch den Stern von Patrick Swayze auf dem Walk of Fame in Hollywood. © ap

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.