Rührende Szene

Nach 36 Jahren: Patti Smith bekommt gestohlene Habseligkeiten zurück

+
US-ENTERTAINMENT-MUSIC-LITERATURE-SMITH-THEFT-FILES

Chicago - 36 Jahre nach dem Diebstahl ihres Touren-Kleinlasters mit Gütern im Wert von umgerechnet 114.000 Euro ist US-Rocklegende Patti Smith bei einem Auftritt in Tränen ausgebrochen, als ihr ein Fan ein seit damals verschwundenes Tuch ihres verstorbenen Bruders wiedergab.

Wie ein Augenzeuge auf einem Internet-Musikforum berichtete, hielt sich die 68-Jährige zu einer Präsentation ihres neuen Buchs "M Train" in Chicago auf, als eine Frau ihr plötzlich einen Sack mit Klamotten überreichte. Nach anfänglicher Verwirrung fing Smith an zu kramen und holte aus der untersten Tiefe das Tuch ihres 1994 verstorbenen Bruders Todd hervor.

"Da war das Bandana, das ihr vielgeliebter Bruder getragen und dann ihr geschenkt hatte, und sie fängt an zu weinen. Nicht lange, und die Hälfte der Zuhörer weinte mit ihr", erzählte der Augenzeuge. Zu den wiedergewonnen Schätzen gehörten demnach auch ein T-Shirt, das die Musikerin auf einem Cover des "Rolling Stone"-Magazin getragen hatte sowie ein weiteres Shirt mit dem Konterfei von Keith Richards, in dem sie häufig fotografiert worden war.

Laut einem Artikel der "Chicago Tribune" aus dem Jahr 1979 wurde der Mietlaster mitsamt Inhalt, darunter Gitarren und Verstärker, nach einem Konzert vor einem Hotel gestohlen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.