Patti Smith nimmt Asche ihres Freundes mit auf Tour

+
Punk-Rockerin Patti Smith

Besonders treu oder geschmacklos? Rock'n'Roll-Legende Patti Smith nimmt ihren toten Freund Robert Mapplethorpe mit auf Reisen. Er passt in ihre Handtasche.

“Irgendwo habe ich auch eine kleine Urne mit seiner Asche, die ich manchmal mit auf Reisen oder auf Konzerttouren nehme“, sagt die 63-jährige Künstlerin laut der Zeitschrift “Brigitte“. In den 70er Jahren waren die Musikerin und der Fotograf Mapplethorpe ein Paar und lebten unter anderem im berühmten Chelsea Hotel in New York.

Tote Stars als Topverdiener

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

Über diese Zeit und ihre Begegnungen mit anderen Künstlern wie Janis Joplin, Jimi Hendrix und Bob Dylan hat Patti Smith das Erinnerungsbuch “Just Kids“ (Kiepenheuer & Witsch) geschrieben. Mapplethorpe starb 1989 an Aids.

Smith, die als eine Ikone der Punkbewegung gilt, sieht sich selbst übrigens in einem sehr eigenen Licht: “Wissen Sie, was immer meine Lieblingsbezeichnung war, die andere für mich hatten? Nicht Heilige, nicht Rock'n'Roll-Königin, sondern Prinzessin der Pisse“, wird sie zitiert.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.