Jobwechsel?

Pattinson: "Will nicht ewig Schauspieler bleiben"

+
Robert Pattinson

München - Schlechte Nachrichten für „Twilight“-Fans: Teenie-Star Robert Pattinson (27) will nicht ewig Schauspieler bleiben.

„Ich warte auf die nächste Überraschung“, sagte er der Zeitschrift „GQ“. Bis zum Jobwechsel hat der Brite sich allerdings ein Ziel gesetzt: „Jeder Film, den ich mache, sollte in Cannes laufen.“

Die Vampir-Teenie-Saga „Twilight“ habe ihn zwar auf der ganzen Welt berühmt gemacht. Als Schauspieler ernst genommen fühle er sich aber erst, seit er 2012 die Hauptrolle in dem Filmdrama „Cosmopolis“ von Regisseur David Cronenberg übernahm, das in Cannes aufgeführt wurde. „Seit dem Film habe ich ein neues Leben, denn die Leute reden mit dir ab 27 wie mit einem Erwachsenen. Zu Vampirzeiten dachten sie, ich bin bloß berühmt. Und berühmte Leute kann keiner leiden.“

Dennoch sei er immer auf dem Boden geblieben - für etwas anderes war gar keine Zeit. „Ich habe einfach immer gearbeitet. Gefühlt 24 Stunden am Tag“, sagte er der „GQ“. Zum Ausflippen habe er keine Zeit gehabt. „Arbeit bewahrt dich am besten vor dem Durchdrehen. So konnte ich die Massen vor den Hotels ignorieren. In Bars war die Sache anders. Da gibt es jede Menge Typen, die dir aufs Maul hauen wollen. Ohne Grund.“

dpa

Poser-Berufe - und was dahintersteckt

Poser-Berufe - und was dahintersteckt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.