Komiker geht offline

Patton Oswalt will seine Twitter-Sucht bekämpfen

+
Patton Oswalt

Los Angeles - US-Komiker und Schauspieler Patton Oswalt sagt von sich selbst, dass er Twitter-süchtig sei. Deshalb nimmt er jetzt eine Auszeit von den sozialen Netzwerken.

Komiker Patton Oswalt nimmt Social Media-Auszeit (Foto - Archiv)

„Ich möchte die Kraft zurückgewinnen, die ich einst hatte“, begründete er am Sonntag in einer langen Erklärung seinen Entschluss: „Ich bin süchtig geworden nach den leeren Endorphinen online zu sein.“ Er wolle keinesfalls eine Tirade gegen die sozialen Medien schreiben, aber eine sanfte Tirade gegen sich selbst und sein Ego.

Der 45-Jährige hatte innerhalb von vier Jahren bei Twitter fast 17 000 Nachrichten verschickt. Er sei sein eigener Tyrann geworden: „Zu twittern, dann auf die eigenen Antworten zu antworten und dann mit den Leuten zu streiten, die nicht meiner Meinung sind.“ Bis Anfang September will er nun weder Facebook noch Twitter nutzen: „Ich muss mich austrocknen und an die tiefen Wasser erinnern, in denen ich gewohnt war, schwimmen zu können: in Zeitungen, in Filmen, in Klängen und Menschen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.