Laut Sprecher

McCartney geht's nach Virusinfektion wieder besser

+
Paul McCartney

London - Gute Nachrichten für Paul McCartney: Die Beatles-Legende ist nach einer Virusinfektion in Japan nach Angaben seiner Sprecher auf dem Wege der Besserung.

Der 71-Jährige sei in einem Krankenhaus in Tokio erfolgreich medizinisch behandelt worden, teilte die PR-Agentur Nasty Little Man am Freitag mit. Er werde bald völlig wieder hergestellt sein. McCartneys Ärzte hätten ihm jedoch den Rat erteilt, "sich ein paar Tage auszuruhen", bevor er Japan wieder verlasse.

Die Agentur dankte den Fans in aller Welt für ihre zahlreichen Besserungswünsche, die McCartney "extrem bewegt" hätten. Der Musiker war am 15. Mai in Japan eingetroffen, wo er vier Konzerte geben sollte. Wegen eines nicht näher benannten Virus' musste er seine Japan-Tournee jedoch ebenso absagen wie im Anschluss geplante Auftritte in Südkorea. Japanischen Presseberichten hatte McCartney sich mit dem Noro-Virus infiziert.

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.