Ex-Beatle mit neuem Projekt

Paul McCartney: Großes Geheimnis um neue Platte

+
Von der Bühne ins Studio: Paul McCartney.

London - Da werden seine Fans sich mächtig freuen: Ex-Beatle Paul McCartney ist zurück im Studio, um eine neue Platte einzuspielen.

McCartneys neue Plattenfirma Capitol Records ist die, bei der der Kult-Rocker seine Karriere begann. Das Label zeigte sich in einer Erklärung am Mittwoch "überglücklich", dass der 74-Jährige neue Songs aufnehme. Die Aufnahmen sind teil eines historischen Vertrags mit Capitol Records, der alle Werke des Musikers umfasst, die er nach den Beatles aufgenommen hat.

McCartney selbst äußerte sich in der Erklärung "wirklich begeistert" über das Projekt, zu dem zunächst aber keine weiteren Details bekannt gegeben wurden.

In den vergangenen Jahren hatte sich McCartney vor allem auf Live-Auftritte konzentriert und internationale Tourneen mit zahlreichen Konzerten absolviert. Er gilt als einer der zugkräftigsten Bühnenmusiker der Welt. Der Ex-Beatle hatte aber angekündigt, in Sachen Live-Konzerte in Zukunft kürzer treten zu wollen.

AFP

Die Beatles - ein Mythos

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.