Medien berichten

Paul McCartney wäre fast mit Helikopter abgestürzt

+
Paul McCartney

London - Ex-Beatle Paul McCartney (70) ist nach britischen Medienberichten im Mai nur knapp an einem Hubschrauberabsturz vorbeigeschrammt.

Er sei mit seiner Ehefrau Nancy Shevell (52)in einem gecharterten Hubschrauber von einer Buchvorstellung seiner Tochter Mary in London in sein Anwesen in East Sussex unterwegs gewesen, als der Pilot bei schlechter Sicht und Dunkelheit beinahe in den Bäumen gelandet sei, berichteten die "Mail on Sunday" und der "Sunday Telegraph".

Die britische Behörde zur Untersuchung von Luftverkehrsunfällen berichtet in ihrem Monatsbericht über den Vorfall, bei dem zwei Passagiere an Bord gewesen seien. Der Hubschrauber sei nur noch gut einen halben Meter von den Baumkronen entfernt gewesen, heißt es dort. Dann sei er mit vollem Schub abgedreht und auf einem nahen Flugplatz sicher gelandet. Die Behörde identifiziert die Fluggäste nicht. McCartney schwieg über den Vorfall. "Kein Kommentar", zitierte die "Mail" einen Sprecher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.