Rührende Erinnerungen

Pauline Ducruet lebte im Wohnwagen: Offene Worte über ihre Kindheit

Pauline Ducruet trägt ein blaues Kleid und lächelt in die Kamera.
+
Pauline Ducruet hat in ihrer Kindheit einige Abenteuer erlebt.

Die älteste Tochter von Prinzessin Stéphanie von Monaco erinnert sich gerne an ihre Kindheit zurück. Pauline Ducruet ist immerhin auch in einem außergewöhnlichen Umfeld aufgewachsen.

Monaco – Pauline Ducruet hat mit ihren 27 Jahren schon einige Abenteuer erlebt. In einem neuen Interview sprach die Nichte von Fürst Albert II. (63) kürzlich ganz offen über ihre Kindheit und die besonderen Erfahrungen, die sie schon damals sammeln durfte.
24royal.de* verrät hier, welche rührenden Erinnerungen Pauline Ducruet an ihre außergewöhnliche Kindheit hat.

Pauline Ducruet ist fester Bestandteil der internationalen High Society. Die Tochter von Prinzessin Stéphanie von Monaco (56) ist nicht nur in Adelskreisen ein bekanntes Gesicht, sondern hat sich auch in der Modebranche mit ihrem gender-neutralen Label „Alter Designs“ einen Namen gemacht. Privat könnte es bei der 27-Jährigen gerade ebenfalls nicht besser laufen. Mit ihrem Freund Maxime Giaccardi schwebt sie auf Wolke sieben. Unlängst machten sogar erstmals Schwangerschaftsgerüchte die Runde. In einem neuen Interview mit dem Magazin Telegraph teilte die toughe Powerfrau nun eine andere Seite von sich mit der Öffentlichkeit. Pauline sprach offen und ehrlich über ihre Kindheit und ihre Erziehung. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.