Polizei sucht nach Dealer

War Peaches Geldof heimlich auf Entzug?

+
Heroin hat laut der Polizei beim Tod von Peaches Geldof „wahrscheinlich eine Rolle gespielt“.

London - Britische Ermittler suchen nach dem Drogendealer, der Peaches Geldof vor ihrem Tod Heroin gegeben hat. Laut Medienberichten besuchte die 25-Jährige seit einem Jahr heimlich eine Entzugsklinik.

Zu der Versorgung mit Drogen werde ermittelt, teilte die Polizei in der englischen Grafschaft Kent am Freitag mit. Festgenommen habe man aber noch niemanden. Britische Medien rätselten am Freitag, ob jemand das Haus gereinigt hat, bevor die Spürhunde kamen - denn die erschnüffelten nichts.

Die britische "Sun" zitiert eine anonyme Quelle, die behauptet, Peaches Geldof hätte seit vergangenem Jahr heimlich eine Entzugsklinik in der Nähe ihres Hauses in Kent besucht. Dort habe sich die 25-Jährige auch den Drogenersatzstoff Methadon besorgt. Dabei habe sie sich verkleidet, um nicht erkannt zu werden. Auch ihrem Ehemann Thomas Cohen soll sie nichts über die Besuche in der Klinik erzählt haben, weil sie fürchtete, er hätte dafür kein Verständnis.

Am Vortag war bekanntgeworden, dass die Tochter des Musikers Bob Geldorf vor ihrem plötzlichen Tod Anfang April Heroin genommen hatte. Das habe beim Tod der 25-Jährigen „wahrscheinlich eine Rolle gespielt“, hatte die Polizei erklärt.

Peaches Geldof: Bilder einer Stilikone

Peaches Geldof: Bilder einer Stilikone

Die 25-Jährige sei in jüngster Zeit geradezu „besessen“ gewesen vom Drogentod ihrer Mutter, hieß es in der „Times“ weiter. Die Moderatorin Paula Yates war im Jahr 2000 an einer Überdosis Heroin gestorben - vermutlich ein Versehen, stellte die Gerichtsmedizin fest. Peaches' Halbschwester Tiger Lilly, damals vier Jahre alt, war dabei. Die Parallele ist frappierend: Auch Peaches konsumierte vor ihrem Tod Heroin, auch sie hatte eines ihrer Kinder bei sich.

Der Tod ihrer Mutter hat Peaches Geldof als damals Elfjährige traumatisiert: „Ich erinnere mich an den Tag, als meine Mutter starb, und es ist immer noch schwer, darüber zu reden“, sagte sie 2012 der Zeitschrift „Elle“. Das Foto von sich als Kleinkind und Mutter Paula, dass sie noch am Tag vor ihrem Tod auf Instagram postete, passt ins Bild.

dpa/hn

Prominente nehmen Abschied von Peaches Geldof

Prominente nehmen Abschied von Peaches Geldof

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.