Peer Kusmagk: Seine Isabella hat ihn verlassen

+
Peer Kusmagk und Isabelle Recke haben sich getrennt.

Berlin - Das Glück schien so perfekt, trotzdem sind Peer Kusmagk und Isabella Recke kein Paar mehr. In einem Interview sprach der Schauspieler über die Trennung von der Fotografin.

Peer Kusmagk (36) ist wieder Single. Seine Freundin Isabella Recke (28) hat ihn nach 18 Monaten Beziehung verlassen. Das bestätigte der Schauspieler gegenüber dem Starmagazin in.

"Für mich kam es total überraschend. Es war ihre Entscheidung zu gehen, aber ich liebe sie noch immer", sagte er traurig im Interview. Den Grund der Trennung sieht der ehemalige RTL-Dschungelkönig darin, dass ihre Gefühle nicht stark genug gewesen seien. Isabella sei bereits aus der gemeinsamen Wohnung in Berlin ausgezogen.

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis  

Kusmagk braucht jetzt erst einmal Zeit für sich. Ein kleines Trostpflaster hat er auch schon gefunden. "Ich habe mir zwei Tage nach der Trennung einen süßen Hippie-Bus gekauft", erzählte er dem Magazin. Da steht einem ausgiebigen Ausflug ja nichts mehr im Wege.

Den Glauben an die Liebe hat Kusmagk aber noch nicht aufgegeben: "Ich habe die Hoffnung auf die große Liebe und meinen Lebenstraum von einer glücklichen Familie noch nicht aufgegeben."

msa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.