"Blicken zurück auf viele schöne Momente"

Steffi Graf trauert um ihren Vater Peter

+
Peter Graf ist im Alter von 75 Jahren gestorben

Berlin - Peter Graf, der Vater von Steffi Graf, ist tot. Er wurde 75 Jahre alt. Das teilte die Familie am Sonntag mit.

Damit bestätigte sie einen Bericht der Bild-Zeitung. Graf litt an Krebs und hatte die vergangenen Wochen im Krankenhaus verbracht. Peter Graf wurde als Trainer und Manager seiner Tochter Steffi bekannt, die von 1987 bis 1991 an der Spitze der Tennis-Weltrangliste stand und zu den erfolgreichsten deutschen Sportlerinnen zählt.

Nach einem erfüllten Leben ist gestern im Alter von 75 Jahren mein lieber Mann, unser guter Vater und Großvater in Frieden von uns gegangen“, heißt es in einem von einem Anwalt übermittelten Schreiben der Familie. „Wir gedenken seiner in Trauer und großer Dankbarkeit und bitten um Verständnis, dass wir im engsten Familienkreis stillen Abschied nehmen wollen. Von Beileidsbekundungen bitten wir abzusehen.“

Steffi Graf (44) erinnert sich an viele glückliche Jahre mit ihm. „Wir trauern still im Kreise unserer Familie und blicken zurück auf viele schöne Momente, die wir gemeinsam erlebt haben“, schreiben Steffi und ihr Bruder Michael auf der Homepage der ehemaligen Tennisspielerin. „Wir haben unserem Vater eine sehr glückliche Kindheit und einen großen Familiensinn zu verdanken.“ Über der Mitteilung stellten sie ein älteres Foto, das die junge Steffi Graf mit ihrem Vater auf einem Tennisplatz zeigt.

Graf wurde 1938 in Mannheim geboren und arbeitete zunächst als Versicherungskaufmann und Autohändler. 1968 heiratete er seine erste Frau Heidi. Aus der Ehe gingen 1969 die Tochter Stefanie Maria und zwei Jahre später der Sohn Michael hervor. Schon früh erkannte Graf das Talent seiner Tochter als Tennisspielerin. Er förderte ihren Aufstieg systematisch. Nach ersten Erfolgen von Steffi widmete er sich ihrer Karriere hauptberuflich als Trainer und Manager. Und mit dem sportlichen Erfolg der Tochter stieg Peter Graf zu einem der erfolgreichsten, aber auch umstrittensten Geschäftsleute im Tennis auf.

In den 1990er Jahren wurde Graf in einem aufsehenerregenden Prozess der Steuerhinterziehung in Millionenhöhe angeklagt und zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Wegen guter Führung wurde er vorzeitig entlassen. Wenig später heiratete Graf zum zweiten Mal. Peter Graf starb nach „Bild“-Informationen zu Hause in Mannheim (Baden-Württemberg).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.