Peter Maffay schließt fünfte Ehe nicht aus

+
Peter Maffay ist ganz begeistert von seiner neuen Beziehung und schließt nichts aus. Foto: Peter Steffen

München (dpa) - Peter Maffay (66) ist sich seiner neuen Beziehung zu Hendrikje (28) "hundertprozentig" sicher. "Da gibt es kein Vertun", sagte der Sänger ("Tabaluga") der Illustrierten "Bunte". Sogar eine fünfte Ehe und gemeinsame Kinder wolle er nicht ausschließen.

Zunächst müssten alle zur Normalität zurückfinden und sich arrangieren. Aber in einer tiefen Beziehung seien Wünsche wie Hochzeit und Familie "ganz normal". "Es würde mich nicht überraschen." Maffay hatte in der vergangenen Woche das Ende der Ehe mit seiner vierten Frau Tania (40) verkündet - und zeitgleich mitgeteilt, dass er nun mit der Lehrerin Hendrikje zusammen sei.

Er könne nachvollziehen, dass das für Irritationen gesorgt habe, sagte Maffay nun der "Bunten". "Es ist sicherlich auch nicht die Regel. Aber es steht in keinem Buch geschrieben, dass es so, wie wir es machen, nicht geht." Der große Altersunterschied zwischen ihm und seiner jungen Freundin sei "unentscheidend". "Es ist nur das Gefühl von Liebe da - und wie will man das abschalten." Auf all die Konventionen "werden wir keine Rücksicht nehmen". Das Paar werde künftig "in jedem Fall zusammenleben". 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.