Die Nische nutzen

Philipp Plein will als Designer Außenseiter bleiben

+
Der Modedesigner Philipp Plein fühlt sich wohl in der Nische. Foto: Jens Kalaene

"Die Chance des Kleinen ist einfach das Anderssein, nicht vergleichbar zu sein", begründet der deutsche Designer Philipp Plein seine Vorliebe für die Außenseiter-Rolle innerhalb der Modebranche.

Berlin (dpa) - Der deutsche Modedesigner Philipp Plein (39) zählt in der Modebranche laut eigener Aussage zu den "Nischenanbietern" - und will das auch bleiben.

"Wir haben immer versucht, anders zu sein - und dadurch waren wir außer Reichweite. Wir sind ein Außenseiter und wollen das auch bleiben", sagte Plein, der vor kurzem sein Debüt auf der New Yorker Fashion Week feierte, der Mai-Ausgabe des Männermagazins "GQ". "Die Chance des Kleinen ist einfach das Anderssein, nicht vergleichbar zu sein."

Er bewundere den Tesla-Chef Elon Musk, weil dieser innerhalb der Autoindustrie ebenfalls ein "Underdog" sei, "der sein eigenes Geld, seine Energie, seine Zeit und alles andere in diese Vision steckt", erklärte Plein weiter. "Tesla hat die Nische genutzt, genauso ist es bei uns."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.