Auf zum Atoll

Pippa und Ehemann flittern auf Südseeinsel

+
Pippa Middleton und ihr Ehemann James Matthews nach ihrer Hochzeit in der St. Mark's Kirche in Englefield. Foto: Kirsty Wigglesworth

Nach ihrer sündhaft teuren Hochzeit düsen Pippa und ihr frisch Angetrauter in die Südsee. Marlon Brando lässt grüßen.

Englefield (dpa) - Die frisch verheiratete Pippa Middleton verbringt nach britischen Medienberichten ihre Flitterwochen mit Ehemann James Matthews auf einer luxuriösen Südseeinsel.

Das Paar wurde demnach beim Zwischenstopp im Flughafen von Los Angeles auf dem Weg nach Tetiaroa gesehen. Das Atoll aus winzigen Inseln liegt nordöstlich von Tahiti. Es soll einst dem Schauspieler Marlon Brando gehört haben.

Vermutlich sei das Paar im Ressort "The Brando" untergebracht, berichtete am Montag die britische Nachrichtenagentur PA. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

Middleton (33) und der Hedgefonds-Manager Matthews (41) hatten am Samstag in der englischen Grafschaft Berkshire geheiratet. Zu den Gästen des Paares zählten Pippas Schwester, Herzogin Kate, deren Ehemann Prinz William, Tennisstar Roger Federer sowie Prinz Harry. Er soll heimlich seine Freundin, die US-Schauspielerin Meghan Markle, zur Feier gefahren haben.

Die Hochzeit hat den Berichten zufolge knapp 350 000 Euro gekostet. Einige Medien schrieben nach der Trauung von "Mr. und Mrs. Matthews".

Nasa-Bilder vom Atoll

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.