Zeitungsbericht

Sonderbehandlung für Geburtstagskind Pistorius?

+
Oscar Pistorius soll an seinem Geburtstag eigentlich unerlaubte Geschenke bekommen haben.

Pretoria - Der wegen Tötung seiner Freundin zu fünf Jahren Haft verurteilte südafrikanische Sprintstar Oscar Pistorius hat an seinem Geburtstag im Gefängnis offenbar eine Vorzugsbehandlung genossen.

Bruder und Schwester des 28-Jährigen hätten ihm am Samstag einen fast zweistündigen Besuch abgestattet, berichtete die südafrikanische Zeitung "Sunday Times" am Sonntag. Dabei hätten seine Geschwister ihm Luftballons, Geschenke und einen außerhalb des Gefängnisses gekauften Geburtstagskuchen mitgebracht - was eigentlich nicht erlaubt sei. Zudem seien die Autos der beiden offenbar nicht durchsucht worden.

Ein Gefängnissprecher bestritt gegenüber der Zeitung eine Sonderbehandlung für den berühmten Häftling, kündigte jedoch gleichzeitig eine Untersuchung an. Pistorius war im Oktober wegen grob fahrlässiger Tötung seiner Freundin Reeva Steenkamp verurteilt und direkt ins Gefängnis gebracht worden. Laut der Strafvollzugsbehörde darf er fünf Mal pro Monat für jeweils eine Stunde Besuch empfangen, zudem kann er zu besonderen Gelegenheiten Postkarten bekommen. Eine Anhörung zu einer möglichen Neuauflage des Prozesses gegen Pistorius ist für den 9. Dezember vorgesehen.

AFP

Oscar Pistorius: Hier weint ein gebrochener Mann

Oscar Pistorius: Hier weint ein gebrochener Mann

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.