Sylvie van der Vaart: Familie oder RTL?

+
Für Sylvie van der Vaart hat die Familie oberste Priorität.

Berlin - Auch wenn beim "Supertalent" Schluss ist, will Sylvie van der Vaart RTL nicht den Rücken kehren. Ihre oberste Priorität setzt sie allerdings woanders.

Moderatorin Sylvie van der Vaart (34) lebt für Ehemann Rafael (29) und Sohn Damian. „Ich bin nicht so karrieregeil, wie viele Menschen denken“, sagte sie dem Magazin In - Das Star & Style Magazin. Oberste Priorität habe für sie die Familie: „Ich muss nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen.“ Die 34-Jährige betonte im Interview, weiter für RTL arbeiten zu wollen, auch nachdem sie bei „Das Supertalent“ nicht mehr dabei ist. Sylvie van der Vaart stellte klar: „Ich habe einen Vertrag mit RTL bis 2013, den möchte der Sender am liebsten jetzt schon verlängern.“ Das zeige doch, wie sehr die Verantwortlichen auf sie setzten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.