"Plötzlich Gigolo": Schräge Komödie mit Woody Allen

+
Der Antiquar Murray (Woody Allen) erprobt mit seinem Freund Fioravante (John Turturro) eine neue Geschäftsidee. Foto: Concorde Filmverleih GmbH

Berlin (dpa) - Dass das Aussehen nichts über die Qualitäten als Liebhaber aussagt, ist hinlänglich bekannt. John Turturro stellt es als schüchterner Florist Fioravante in seiner fünften Regiearbeit eindrücklich unter Beweis.

Ausgerechnet Woody Allen agiert als Fioravantes kauziger, aber überaus geschäftstüchtiger Freund und Zuhälter. Denn Allen alias Murray macht gerade seinen antiquarischen Buchladen dicht und entdeckt zufällig die Bedürfnisse seiner Hautärztin (Sharon Stone). Er engagiert Fioravante als Gigolo. Doch dann kommt natürlich die Liebe ins Spiel. Turturros "Plötzlich Gigolo" hat alles, was ein ordentlicher Allen braucht: eine schräge Geschichte, ein Star-Ensemble, die New Yorker Kulisse und einen schön verschrobenen Allen.

(Plötzlich Gigolo, USA 2013, 98 Min., FSK o. Altersbeschränkung, von John Turturro, mit John Turturro, Woody Allen, Vanessa Paradis, Liev Schreiber, Sharon Stone, Sofía Vergara)

Filmseite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.