Er missbrauchte die Tochter jahrelang

Pola Kinskis Mutter: "Ich war ahnungslos"

+
Pola Kinski wurde von ihrem Vater, Klaus Kinski, jahrelang sexuell misshandelt

München - Gislint B., erste Frau von Klaus Kinski und Mutter von Pola, will von deren jahrelangen Missbrauch nichts gewusst haben. In einem Interview gibt sie ihrer Tochter indirekt die Schuld daran. 

Die frühere Ehefrau von Klaus Kinski, Gislint B., hat nach eigenen Angaben erst vor wenigen Tagen von den Missbrauchsvorwürfen ihrer Tochter Pola gegen den Schauspieler erfahren. „Ich hatte keine Ahnung“, sagte die 81-Jährige der Illustrierten „Bunte“. „Pola hat mit uns nie darüber geredet. Nie im Leben wäre ich auf die Idee gekommen, dass Klaus dem Kind so etwas antun würde.“ In ihrem jetzt erschienenen Buch „Kindermund“ bezichtigt die älteste Kinski-Tochter ihren 1991 gestorbenen Vater, sie jahrelang sexuell gepeinigt zu haben.

Von den Vorwürfen habe sie in einem Brief von Pola kurz vor der Veröffentlichung eines Interviews im Magazin „Stern“ Anfang Januar erfahren. „Für die Vergewaltigungen (12 Jahre) durch diesen Kinski tragt ihr weder Verantwortung noch Schuld“, heißt es in dem Brief, den die „Bunte“ zitiert. „Das Schwein ist, war er! Er hat meine Einsamkeit ausgenutzt, meine Seele, meine Verletzungen.“

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

Polas Buch sei aus ihrer subjektiven Sicht geschrieben. „Ich werde und muss uns nicht verteidigen“, sagte Gislint B., die seit 54 Jahren wieder verheiratet ist und in München lebt. „Ich mache Pola wegen ihres Buches keine Vorwürfe. Wenn sie ihrem Vater, dem sie übrigens ähnlicher ist, als sie wahrhaben will, so erlebt hat, ist es ihr gutes Recht, dieses Buch zu veröffentlichen. Vielleicht geht es ihr endlich so besser“, sagte Pola Kinskis Mutter.

Klaus Kinski hinterließ drei Kinder aus drei Ehen. Pola stammt aus der ersten Ehe mit Gislint Kühlbeck, Nastassja aus der zweiten Ehe des Schauspielers mit Ruth Brigitte Tocki, Nikolai aus der dritten Ehe mit der Vietnamesin Minhoi Geneviève Loanic.

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.