Hayden Panettiere muss warten

Politische Krise verzögert Klitschkos Hochzeit

+
Box-Champion und Hayden Panettiere haben sich im Oktober 2013 verlobt.

Kiew - Box-Champion Wladimir Klitschko und US-Schauspielerin Hayden Panettiere sind schon eine Weile verlobt. Doch die Hochzeit muss wegen der politischen Krise in Klitschkos Heimat warten.

Für Box-Champion Wladimir Klitschko hat die Politik Vorrang vor dem persönlichen Eheglück. Angesichts der turbulenten Ereignisse in seiner Heimat Ukraine habe er keine Zeit, um seine Hochzeit mit US-Schauspielerin Hayden Panettiere zu planen, sagte Klitschko der Illustrierten "Bunte" laut Vorabmeldung vom Dienstag. Es gebe noch keinen festen Termin, "aber irgendwann wird die Heirat kommen", sagte der 38-Jährige. "Die letzten Monate in der Ukraine waren zu intensiv, die Weltnachrichten dominieren mein Privatleben."

Er habe es toll gefunden, dass seine Verlobte bei den Demonstrationen in Kiew dabei gewesen sei, sagte Klitschko. "Sie hat sogar eine Rede gehalten. Jetzt weiß sie, wo ich herkomme, was mich bewegt."

Wladimir Klitschko und sein älterer Bruder Vitali waren in der Opposition gegen den früheren ukrainischen Präsidenten Victor Janukowitsch aktiv. Vitali Klitschko bewirbt sich um das Oberbürgermeisteramt von Kiew.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.