Polizei ermittelt nach Katy Perrys Hochzeit

+
Katy Perry und Russell Brand haben zu laut gefeiert: Die indische Polizei ermittelt nach der Promi-Hochzeit gegen den Hotelmanager.

Jaipur - Die Hochzeit von US-Sängerin Katy Perry und Russell Brand könnte rechtiche Konsequenzen haben. Zumindest hat die indische Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Wegen zu lauter Musik bei den Hochzeitsfeierlichkeiten der amerikanischen Sängerin Katy Perry und des britischen Komikers Russell Brand ermittelt die indische Polizei gegen die Manager eines Luxushotels. In der Ferienanlage in der Nähe eines Tiger-Reservats im Unionsstaat Rajasthan hatte das Paar am 23. Oktober geheiratet. Bei den nächtlichen Feiern sei die vorgeschriebene Maximallautstärke um 45 Dezibel überschritten worden, sagte Ravi Kumar Surpur, Funktionär im Bezirk Sawaimadhopur.

Dafür verantwortlich seien aber nicht Perry und Brand, sondern das Managment des Aman-i-Khas-Hotels, sagte Surpur am Samstag. Die Eheleute waren bereits am Montag auf die Malediven geflogen. Dem Hotelmanagement droht nun eine Geldbuße oder eine mehrtägige Haftstrafe, sagte der Strafverteidiger Samundra Singh. Das Hotel wollte sich nicht zu der Angelegenheit äußern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.