Polizei warnt Thompson vor "nacktem Mann"

+
Emma Thompson

London - Schauspielerin Emma Thompson (52) ist von Passanten in ihrem eigenen Garten für einen nackten Mann gehalten worden. Ein Polizeibeamter wollte die Schauspielerin warnen, doch deren Tochter klärte das Ganze auf.

Ein Polizist habe eines Abends vor der Tür gestanden und sie gewarnt, dass ein nackter Mann an ihrem Haus in Schottland gesichtet worden sei, berichtete die Oscar-Gewinnerin ("Sinn und Sinnlichkeit") am Samstag in der britischen Fernsehsendung "The Jonathan Ross Show". Da habe ihre Tochter plötzlich gesagt: "Mama, war das nicht genau zu der Zeit, als Du vom Schwimmen im Fluss kamst?"

Sie habe dem Polizisten angesehen, dass ihnen beiden gleichzeitig die Augen aufgingen. Es sei unglaublich peinlich gewesen, und er habe sich dann zurückgezogen. "Ich dachte nur: Er geht jetzt zurück zur Polizeistation und sagt zu seinen Kollegen: "Habt ihr schon mal diese Emma Thompson gesehen? Ihre Brüste müssen so weit unten hängen, dass sie von weitem aussehen wie Hoden"", sagte Thompson in der TV-Sendung. Normalerweise werde sie auf dem Feld hinter ihrem Haus nur von Schafen beobachtet, wenn sie nackt schwimmen gehe.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.