Gemütliches Tempo

Popduo Milky Chance mag keinen Stress

+
Milky Chance (Clemens Rehbein (li.) und Philipp Dausch (re.) ) können mit dem ganzen Stress auf der Welt nichts anfangen.

Wien - Das Kasseler Pop-Duo Milky Chance haben vor Veröffentlichung ihres neuen Albums keinen Stress. Ihr Ziel sei es auch, die Welt ein wenig zu „entschleunigen“. 

Das deutsche Popduo Milky Chance, das mit „Stolen Dance“ schlagartig international bekannt wurde, lässt sich trotz des Erfolges nicht stressen. „Wir haben beide generell ein gemütlicheres Tempo. Und in der Welt, in der wir uns jetzt oft bewegen, geht alles ganz schön schnell“, sagte Sänger Clemens Rehbein der österreichischen Nachrichtenagentur APA am Montag.

Die Künstler aus Kassel haben trotz einer Tour durch Europa, die USA und Kanada versucht, so oft es geht, zu entschleunigen. „Wie die Schnecke im Laufrad“, meinte Musiker Philipp Dausch.

Das neue Album „Blossom“ erscheint am 17. März. Es ist „elektronisch gedacht, aber organisch gemacht“, erklärte Rehbein. In den Texten verarbeiten die Sänger die vergangenen Jahre. „Einfach das, was wir als Musiker erlebt haben, aber natürlich auch Persönliches.“ Das mit dem Publikum zu teilen, falle ihnen mittlerweile leichter: „Bei den Konzerten präsentierst du deine soziale Welt vor diesen Leuten. Dadurch bekommt man auch mehr Sicherheit.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.