„Ich bin nicht stolz darauf, aber ich schäme mich nicht.“

Popsängerin Lily Allen: Habe für Zeit mit Escort-Damen bezahlt

+
Lily Allen: „Ich bin nicht stolz darauf, aber ich schäme mich nicht.“

Die britische Popsängerin Lily Allen hat auf Instagram mitgeteilt, Frauen für Beischlaf bezahlt zu haben.

Die britische Popsängerin Lily Allen hat auf Instagram mitgeteilt, Frauen für Geschlechtsverkehr bezahlt zu haben. „Ich habe mit Escort-Damen geschlafen, als ich auf Tour war, weil ich verloren und einsam war und nach etwas gesucht habe“, schrieb die 33-Jährige in der Nacht auf Sonntag. „Ich bin nicht stolz darauf, aber ich schäme mich nicht.“ Heute mache sie das nicht mehr, fügte Allen hinzu.

Im Juni hatte die Londonerin ihr neues Album „Shame“ herausgebracht. Darauf beschreibt sie unter anderem den Einfluss von Alkohol, Drogen und Sex auf ihr Leben. Auf ihrem vierten Album singt Allen zudem über die Scheidung von ihrem Mann Sam Cooper, mit dem sie von 2011 bis 2016 verheiratet war und zwei Töchter hat. Im Dezember kommt die Britin für zwei Konzerte nach Deutschland.

Cathy Hummels reagiert auf Brüste-Diskussion: Jetzt hat sie endgültig genug

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.