Prämierte Dokumentation: "Das andere Rom - Sacro GRA"

+
Leben mit der Autobahn. Foto: Kairos Filmverleih

Berlin (dpa) - Rom ist für seine historischen Bauten, seinen Charme und seine Pracht berühmt. Doch zur Ewigen Stadt gehört nicht nur das Dolce Vita, das süße Leben.

Abseits von all den Sehenswürdigkeiten liegt nämlich der enorme Autobahnring GRA, der auf fast 70 Kilometern um die italienische Hauptstadt herumführt und sich wie eine Schneise in die Landschaft schneidet. Wie dieses Verkehrsmonstrum das Leben und den Alltag der Bewohner beeinflusst, beobachtet der Film "Das andere Rom - Sacro GRA". 

Das Werk gewann 2013 beim Filmfestival Venedig den Goldenen Löwen als bester Film - zum ersten Mal ging die höchste Auszeichnung damit an eine Dokumentation.

(Das andere Rom - Sacro GRA, Italien/Frankreich 2013, 93 Min., FSK o.A., von Gianfranco Rosi)

Das andere Rom - Sacro GRA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.