Die Preisträger des 12. Deutschen Fernsehpreises

Die Gewinner im Überblick

Bester Fernsehfilm: “Tatort: Weil sie böse sind“ (ARD/hr)

Bester Mehrteiler: “Im Angesichts des Verbrechens“ (ARD)

Beste Serie: “Danni Lowinski“ (Sat.1)

Bester Schauspieler: Christoph Bach für “Dutschke“ (ZDF)

Bester Schauspielerin: Ulrike Kriener für “Klimawechsel“ (ZDF)

Beste Dokumentation: “Aghet-Ein Völkermord“ (ARD/NRD)

Beste Reportage: “Somalia - Land ohne Gesetz (ZDF)

Beste Information: “logo! Die Welt und ich“ (Ki.ka/ZDF)

Beste Sportsendung: “Die Fußball-WM 2010“ (RTL)

Beste Unterhaltung: “Unser Star für Oslo“ (ARD/NDR/ProSieben)

Beste Comedy: “heute-show“ (ZDF)

Bestes Dokutainment: “Rach der Restauranttester“ und “Rachs Restaurantschule“ (RTL)

Besondere Leistung Fiktion: Schauspieler-Ensemble “Im Angesichts des Verbrechens“ (ARD)

Besondere Leistung Information: Volker Heise und Thomas Kufus für “24h Berlin - Ein Tag im Leben“ (rbb/arte)

Besondere Leistung Unterhaltung: Stefan Raab als Entertainer des Jahres

Förderpreis: Michelle Barthel und Carolyn Genzkow als Darstellerinnen in “Keine Angst“ (ARD/WDR)

Publikumspreis: “Sturm der Liebe“ (ARD)

Ehrenpreis der Stifter: Fußball-Nationalmannschaft der Herren mit ihrem Trainer- und Betreuerstab

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.