Traurige Situation

Prinz Andrew weiter in Schottland: Wann lernt er seine Enkelin kennen?

Prinz Andrew schaut ernst zur Seite.
+
Wann kann Prinz Andrew seine neugeborene Enkeltochter kennenlernen?

Prinz Andrews Tochter Beatrice ist vor wenigen Tagen zum ersten Mal Mutter geworden. Wann der Großvater seine Enkelin kennenlernen darf, ist aber noch völlig unklar.

London – Für gewöhnlich gehören die Großeltern zu den ersten Besuchern und Gratulanten, wenn ein neues Familienmitglied zur Welt kommt. Im Fall von Prinz Andrew (61) sieht die Situation allerdings leider anders aus.
24royal.de* verrät hier, warum Prinz Andrew nicht nach England gereist ist, um seine neugeborene Enkeltochter zu besuchen.

Die britische Königsfamilie ist vor wenigen Tagen um ein Mitglied reicher geworden: Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi wurden am 18. September Eltern einer Tochter. Die nun zwölffache Urgroßmutter Queen Elizabeth II. (95) ließ die frohe Botschaft über ein offizielles Statement des Palastes verkünden. Emotionale Gratulationen von Beatrices Schwester Eugenie (31) und Glückwünsche von Prinz Charles (72) und Herzogin Camilla (74) via Instagram folgten. Sarah „Fergie“ Ferguson (61), die stolze Großmutter des kleinen Mädchens, steht ihrer Tochter Beatrice sehr nahe. Dementsprechend ist anzunehmen, dass sie ihr Enkelkind bereits direkt nach der Geburt kennenlernen durfte. Fergies Ex-Ehemann Prinz Andrew hingegen soll seine Enkelin nach Medienberichten bisher nicht in London besucht haben. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.