1. Startseite
  2. Leute

Prinz Andrew: Teilnahme an Prinz Philips Gedenkfeier bestätigt

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Prinz Andrew steht in einem steinernen Torbogen und schaut ernst zur Seite (Symbolbild).
Seit dem Missbrauchsskandal hat man Prinz Andrew nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen (Symbolbild). © Steve Parsons/dpa

Bis zuletzt war unklar, ob Andrew an der Gedenkfeier für Prinz Philip teilnehmen wird. Eigentlich ist der Prinz nach dem Missbrauchsskandal bei der Royal Family gänzlich unerwünscht.

London – In wenigen Tagen findet in der Westminster Abbey der Gedenkgottesdienst für Prinz Philip (99, † 2021) statt. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass auch alle vier Kinder des Herzogs von Edinburgh daran teilnehmen. Bei Prinz Andrew (62) war jedoch bis zuletzt nicht klar, ob er bei den Feierlichkeiten dabei sein wird – oder darf.
24royal.de* verrät hier, welche Royals neben Prinz Andrew außerdem bei der Gedenkfeier erwartet werden.

Die Trauerfeier für Prinz Philip fand im vergangenen Jahr nur im allerkleinsten Rahmen statt. Aufgrund der Corona-Pandemie musste sich damals natürlich auch die britische Königsfamilie an strikte Personenbeschränkungen und strenge Abstandsregeln halten. Der Gedenkgottesdienst für den verstorbenen Ehemann von Queen Elizabeth (95) kann nun aber deutlich größer durchgeführt werden. Die Windsors werden vermutlich als geschlossene Einheit auftreten. Bis auf Prinz Harry (37) stehen alle nahen Angehörigen der Queen auf der Gästeliste – sogar der schwer in Verruf geratene Prinz Andrew. Wie unter anderem die „Daily Mail“ berichtet, sei das Erscheinen des Herzogs von York offiziell bestätigt. Seit seiner Missbrauchsanklage, die unlängst mit einem Vergleich in Millionenhöhe endete, hat man Prinz Andrew nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion