"Ein erster Schritt"

Prinz Charles gründet Stiftung in Rumänien

+
Prinz Charles will mit seiner neu gegründeten Stiftung zum Erhalt der "einzigartigen" Kultur beitragen.

Viscri - Prinz Charles liebt die Region Transsylvanien und will jetzt mit einer neu gegründete Stiftung zum Erhalt der "einzigartigen" Kultur in Rumänien beitragen.

Prinz Charles hat in Rumänien eine eigene gemeinnützige Stiftung gegründet. Der britische Thronfolger rief am Dienstag in dem Ort Viscri feierlich die "Prince of Wales' Foundation Romania" ins Leben. Charles ist ausgewiesener Liebhaber der Region Transsylvanien, Viscri wiederum gilt als das Zentrum für ökologischen und nachhaltigen Tourismus in der Region. Mit seiner Stiftung möchte der 66-jährige Thronfolger Transsylvaniens Kulturerbe sowie seine Natur schützen und zur örtlichen Entwicklung beitragen.

Charles ist Eigentümer eines traditionellen Hauses in Viscri. Das Gebäude wird nun neu eingerichtet und soll künftig als Informationszentrum für bis zu 70 Besucher dienen. Die Stiftung will Kurse zur Restaurierung traditioneller Häuser der Gegend anbieten. Dies sei ein "erster Schritt", Rumäniens Landbevölkerung bei der "Wiederentdeckung vielfach vergessener Berufe" zu unterstützen, erklärte sie.

Seit seinem ersten Besuch in Transsylvanien 1998 ist Prinz Charles ein glühender Verehrer der von den Siebenbürger Sachsen gegründeten Dörfer in der malerischen Region im Zentrum Rumäniens und hat sich deren Bewahrung zur Aufgabe gemacht. Um zum Erhalt der von ihm als "einzigartig" beschriebenen Kultur beizutragen, erwarb der Thronfolger bislang zwei Häuser in Transsylvanien, darunter das in Viscri. Während seiner Abwesenheit werden sie an Touristen vermietet, die Gewinne gehen an die Stiftung.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.