1. Startseite
  2. Leute

Charles und Camilla beim Bierzapfen fotografiert: Sie hatten sichtlich Spaß

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Herzogin Camilla steht neben Prinz Charles, der ein volles Bierglas in der Hand hält und lacht.
Camilla und Charles genossen ihre Zeit im Irish Cultural Centre sichtlich. ©  i Images/Imago

Prinz Charles und Herzogin Camilla sind für so manchen Spaß zu haben. Kürzlich stellten die beiden sogar ihr Talent an der Bierzapfanlage unter Beweis.

London – Mit Prinz Charles (73) und Herzogin Camilla (74) kann das britische Königshaus zwei absolute Allzweckwaffen vorweisen. Seit Queen Elizabeth (95) aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten musste, absolvieren der Thronfolger und seine Ehefrau noch mehr Termine als sonst. Dabei kommt aber auch das Vergnügen nicht zu kurz.
24royal.de* zeigt hier die schönsten Fotos von Charles und Camilla beim Besuch des Irish Cultural Centre.

Prinz Charles und Herzogin Camilla waren in diesem Jahr ja schon bei zahlreichen Terminen für das britische Königshaus im Einsatz. Dass beide sich erneut mit dem Coronavirus infiziert hatten, unterbrach ihren Arbeitseifer nur kurzzeitig. Zuletzt besuchte der Thronfolger beispielsweise eine Veranstaltung in einer Kirche in London, wo er sich mit Flüchtlingen aus der Ukraine austauschte. Das Schicksal der Menschen rührte den Royal zu Tränen. Auch beim Commonwealth Day traten Charles und Camilla gemeinsam in Erscheinung. Nachdem Queen Elizabeth ihre Teilnahme am Gottesdienst in der Westminster Abbey hatte absagen müssen, waren ihr Sohn und seine Ehefrau natürlich zur Stelle.

Der letzte Auftritt der beiden sorgte dann immerhin mal wieder für richtig gute Laune. Ob das womöglich am Alkohol gelegen haben könnte, der dort geflossen ist, sei dahingestellt. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion