Das erwartet er von seiner Enkelin

Prinz Charles: Hoffe, Charlotte pflegt mich im Alter

+
Prinz Charles hofft, dass seine Enkelin ihn im Alter pflegt.

London - Prinz Charles ist vollkommen begeistert von Prinzessin Charlotte. Seine Erwartungen an seine Enkelin sind schon kurz nach der Geburt hoch: Der britische Thronfolger hofft, dass sie ihn im Alter pflegen wird.

Der britische Thronfolger Prinz Charles (66) setzt auf die Altenpflege-Qualitäten seiner wenige Tage alten Namensvetterin Charlotte. „Ich hatte auf eine Enkelin gehofft - jemand, der sich um mich kümmern kann, wenn ich sehr alt bin“, sagte der inzwischen zweifache Großvater einem Bericht des „Telegraph“ zufolge. Charles war am Freitag erstmals seit Prinzessin Charlottes Geburt vor einer Woche wieder öffentlich unterwegs. Er besuchte das Modell-Städtchen Poundbury, ein städtebauliches Experiment, das ihm sehr am Herzen liegt.

Prinzessin Charlotte war als zweites Kind von Charles' Sohn Prinz William und seiner Frau Kate am 2. Mai in London zur Welt gekommen. Das Paar hat sich mit Sohn George und Charlotte inzwischen auf seinen Landsitz Anmer Hall zurückgezogen.

Bilder: Soooo süß! Eine Baby-Prinzessin für Kate und William

Bilder: Soooo süß! Eine Baby-Prinzessin für Kate und William

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.