Prinz Charles ist der König der Körbe

+
His Royal Basketballness Prinz Charles

Stockholm - So hat man den Blaublüter noch nicht gesehen! Prinz Charles, sonst eher als steifer Schöngeist bekannt, hat bei einem Besuch in Schweden gezeigt, was für eine Sportskanone in ihm steckt.

Sportlich, sportlich!

Die Augen auf den Korb fixieren, dribbeln, ein kleiner Hüpfer - und schon war der Basketball im Korb. Mit diesem Kunststück überraschte jetzt der britische Thronfolger. Im blauen Zweireiher und feinem Schuhwerk war Prinz Charles zwar nicht optimal für diese sportliche Leistung angezogen. Umso begeisterter war jedoch Ehefrau Camilla, die Herzogin von Cornwall. Auch die Mannschaft des Fryshuset Jugendzentrums, die dem Adeligen bewundernd zusahen, klatschte Beifall.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Der 63-Jährige, der im Rahmen des 60-jährigen Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. in Skandinavien unterwegs ist, ließ sich im Jugendzentrum auch von ein paar jungen Skateboardern ein paar Tricks und Sprünge vorführen, berichtet die Daily Mail. Klugerweise verzichtete er jedoch darauf, es ihnen gleich zu tun.

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.